Weihnachtsschau in Helmste....

Es waren schon merkwürdige Umstände, die unsere Mitglieder in diesem Jahr zu Drehbuchautoren und Schauspielern machte...

Aber beginnen wir am Anfang. An einem heissen Samstagnachmittag diesen Jahres kam ein uns unbekannter Zuschauer auf die Platzanlage in Stade. Er überblickte kurz den Übungsbetrieb und stellte sich dann höflicherweise vor: "Herr Dr. Müller-Späth mein Name - ich hätte da mal eine Frage an Sie..."

Der Reiterverein in Helmste veranstaltet seit Jahren einen Weihnachtsmarkt, bei dem ein ständig wechselndes, buntes Showprogramm aufgeführt wird.

In einer Show in Holland hatte Herr Dr. Müller Späth die Aufführung einer Hundeshow im Zusammenhang mit einer Pferdekutsche miterleben dürfen, die ihn fasziniert und gleichzeitig furchtbar beeindruckt hat.

So etwas würde er auch gern dem Publikum in Helmste präsentieren. Soweit sein Plan. 

Da er eine sehr edle und ansprechende Pferderasse züchtet recherchierte er im Internet, welche edle schwarze Hunderasse es noch gibt, die diese Aufgabe erfüllen könnte. So kam er auf den Hovawart.

An diesem Wochenende sah er gleich drei schwarze Rassevertreter und war begeistert. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Herrn Dr. Müller Späth versprachen wir, ihn in seinem Vorhaben zu unterstützen. Allerdings müssten wir erst noch Anfang Oktober die Organisation von zwei Deutschen Meisterschaften mitgestalten.

Wir versprachen, uns danach umgehend zu melden, um gemeinsam Drehbuch und Trainingsplan zu gestalten.

Und so erarbeiteten wir uns in unserem regelmäßigem Reithallentraining ein Programm gemeinsam mit den schwarzen Friesen.

Nach den Vorstellungen des Regisseurs sollte ein Dieb namens "Langfinger Joe" die Weihnachtseinkäufe einer alten Dame stehlen und anschließend Zuflucht auf der Friesenkutsche suchen.

Was der Dieb nicht wusste war, dass die ältere Dame einen pfiffigen Kommissar auf vier Pfoten besitzt, der sich das Diebesgut kompromisslos zurückerobern wird.

Das war der grobe Inhalt der Storry. Die Vorführung wurde zusätzlich mit einer Rassepräsentation und Übungsausschnitten aus Schutzdienst und Unterordnung gefüllt.

So war es eine rundum gelungene Veranstaltung, das Interesse an unserer edlen Hunderasse "dem Hovawart" groß und die Begeisterung für die Mitwirkenden und Hauptakteure wurden  mit rasendem Beifall belohnt.

Unter dem zusammenfassenden Bericht könnt ihr einige Bider der Show sehen. 

Das Fotografieren war leider in der nicht so gut belichteten Halle nicht so einfach, deshalb nur einige Bilder.

Wir finden es toll, dass sich trotz der  Anhäufung von Events in diesem Jahr noch spassige Abwechslung mit unseren Hunden unterbringen lies.

Nach der gelungenen Vorführung erhielten die Teilnehmer vom Veranstalter noch ein Präsent und anschliessend trafen wir uns vor der Reiterhalle an der Punschbude zu einem kleinen Umtrunk.

Familie Harry Klintworth, die seit Jahren als Hauptakteure dieses Weihnachtsevent  auf ihrem Gut ausrichten bedankten sich noch einmal bei uns und betonten wie angenehm es für sie war, unsere lockere, nette sowie aufgeschlossene Hovitruppe kennengelernt zu haben.

Auch wir bedanken uns hiermit bei Familie Klintworth und Herrn Dr. Müller-Späth für eine ausserordentlich aufregende, neue Erfahrung und die vielen netten gemeinsamen Stunden am "Drehort".

Vertriebsstudio: Reiterhalle Helmste

Produktionsstudio: Platzanlage HOVAWART-Gebrauchshunde-Sportverein

Regisseur/ Produzent: Dr. Harald Müller-Späth

Hauptdarsteller: Neo ( Labradormix ) und Karina Haak sowie Tony Kliebisch        ( alias: Langfinger Joe ) 

weitere Hauptdarsteller: Aaron vom Küstennebel, Bendix vom Drei-Städte-Eck, Amelie vom Kufner Land, Akido der Herder Legionär, Vita vom Greifenring



Nebendarsteller: Jana Dohrmann, Thorsten Heusmann, Christin Rieke, Marc Kliebisch, Tanja Heusmann, Yvette Kliebisch, Tony Kliebisch



Stuntman: Tony Kliebisch

Szenenmusik: by Tony Kliebisch und Dr. Harald Müller- Späth

Kostüme: HGSV Stade e.V.

Szenenbild: HGSV Stade e.V.

Drehbuch: Dr. Harald Müller- Späth

Bild und Schnitt: Robert Rössler